Ahoi, Alaaf, Helau – oder wie auch immer man hier saache duud. Der Augschpurger hat’s ja nicht ganz so mit der Fasenacht wie, sagen wir mal, der Kölner.

Aber fasten müssen sie alle, und damit das nicht zu hart wird, spielen wir mal wieder beim STAC Festival, und das schon zum zwoten (oder gar schon dritten?) Male. Freitag. 17.3. Irgendwann zwischen 18:30 und 23 Uhr – das schwere Los um die Zeit wird erst am Abend selbst gezogen. Soweit man hört sind die anderen Bands aber ebenso hörenswert (hört, hört), also reisst uns die Karten aus den Händen und kommet zuhauf. Hatten wir schon? Ach, kommt trotzdem.

Haben auch neue Lieder im Gepäck und freuen uns, die endlich mal live spielen zu können.

 

Nach langer Absenz mal wieder ein Lebenszeichen und ein Auftritt! Drei neue Stücke haben wir in den letzten Wochen geschrieben – zwei davon (und anderes mehr) spielen wir am nächsten Sonntag auf dem Stadtmauerfest am Wertachbrucker Tor.

Details hier – leider findet sich dort immer noch kein vollständiges Programm.

Wir spielen jedenfalls am Sonntag von 17:30 bis 18:30 Uhr. Und freuen uns, wenn´s voll ist.

Ok, der Chronist ist etwas hintendran, aber besser spät als nie: die Photos von unserem Auftritt im Backstage sind online und unter Photos zu finden.

Wurde schon erwähnt, dass wir (nachnominiert!) den dritten Platz erreicht haben? Nicht?

Na dann: wir haben den dritten Platz erreicht – nur dass das mal erwähnt sei.

Mist. Super organisiert und besucht war das STAC-Festival dieses Jahr (bzw. ist es noch), und dann wird erst Robert und in der Nacht vor dem Konzert auch noch Susanne krank. Wir haben zwar noch kurz den Gedanken an ein Not-Ersatz-Programm herumgewälzt, aber ohne rhythmischen Halt und Stimme ist die Band halt nur ein halbes Pferd. Das wär´s nicht gewesen – auch wenn es einem beim Blick auf die Bühne leid tat.

Hip oder hop (oder Rock) – nach dem Konzert ist vor dem Konzert. Mögen die Viren weder uns noch Euch heimsuchen, und die Stimmung in München und Königsbrunn uns für den geplatzten Abend in Augsburg mehr als entschädigen. Freuen uns drauf. Kommet zuhauf.

So langsam gehen die Samstage aus – wenigstens im April. Wir sind für´s Emergenza nachnominiert wurden und können am 16. April wieder im Backstage spielen. Diesmal beim Reinkommen links halten :-)

Apropos links. Links gibt´s sobald der Abend auch auf der Emergenza-Seite offiziell gelistet wird.

Nachtrag 13.4.: und hier wäre dann auch der versprochene Link.

Also gut, kein besonders weiter Umzug zugegeben: 15 Meter, grob geschätzt (Schlagzeug 25).
Dafür haben wir nach ein paar Abenden Umbauarbeiten und einer ausgedehnten Kleistersession von Stefan und Sylvia jetzt einen Proberaum zum drin Baden. Und zum Musik machen auch, wenn dafür noch Zeit bleibt…

Weiterlesen